GTA_4 entwirft Plakate für MINT-Mitmachtage

GTA_4 entwirft Plakate für MINT-Mitmachtage

In Vorbereitung auf die MINT-Mitmachtage 2016 haben Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung der Klasse GTA_4 vom Berufskolleg Technik in Siegen Plakate und Werbemittel in Kooperation mit dem Regionalen Bildungsbüro des Kreises Sie-gen-Wittgenstein konzipiert.

 GTA_4 entwirft Plakate für MINT-Mitmachtage

In Vorbereitung auf die MINT-Mitmachtage 2016 haben Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Gestaltung der Klasse GTA_4 vom Berufskolleg Technik in Siegen Plakate und Werbemittel in Kooperation mit dem Regionalen Bildungsbüro des Kreises Sie-gen-Wittgenstein konzipiert.

Die Entwürfe wurden jetzt im Stil einer „Konkurrenzpräsentation“ Vertretern des Bildungsbü-ros und des Berufskollegs vorgestellt. Arne Fries, Leiter des Fachservices Schule und Bildung, Verwaltungsfachwirtin Christine Büdenbender, Julia Müller, pädagogische Mitarbeiterin beim Regionalen Bildungsbüro, sowie Schulleiter Manfred Kämpfer verfolgten gespannt die Präsentation der vielfältigen Entwürfe.

Das Gestaltungprojekt beinhaltete die Konzeption eines Logos, eines Plakates sowie geeigneter Werbemittel. Ziel war es, ein Konzept für die MINT-Mitmachtage 2016 zu entwickeln, das mehreren Anforderungen entspricht: So sollte es einerseits optisch und künstlerisch an-sprechend, dabei aber auch originell und kreativ sein. Andererseits war es auch der Anspruch, dass das Logo und das Plakat einen möglichst hohen Wiedererkennungswert haben und sowohl jüngere als auch ältere Kinder und Jugendliche ansprechen. Dadurch sollten sie auf die MINT-Mitmachtage 2016 im September neugierig machen. Neben der Angabe wichtiger Informationen zur Veranstaltung sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Gestaltung auch darauf achten, dass das Logo bei Bedarf verändert werden kann und außerdem verwendbar für Werbemittel wie Fahnen, Taschen, Kappen und Kugelschreiber ist – keine ganz leichte Aufgabe also, die Martin Diehl, Fachlehrer der Gestaltungstechnischen Assistenten der Klasse GTA_4, seinen Schülerinnen und Schülern gestellt hat.

„Für die Schülerinnen und Schüler stellt diese Aufgabe schon eine echte Herausforderung dar, weil sie es bei dem Regionalen Bildungsbüro quasi mit einem echten Kunden zu tun haben, der einen Auftrag erteilen möchte und dabei ganz eigene Interessen verfolgt“, so Martin Diehl. Außerdem umfasst das Projekt neben der Gestaltung der Motive für den „Kunden“ auch die auf den späteren Druckprozess abgestimmte Umsetzung mit entsprechender Grafik- bzw. Layoutsoftware.

Umso beeindruckender war die Präsentation der verschiedenen Ergebnisse, die die Gestaltungstechnischen Assistenten des Berufskollegs Technik unter Berücksichtigung der Vorgaben in Zweierteams entwickelt haben.
„Angesichts der vielen unterschiedlichen, richtig gut gemachten und kreativen Ideen war es für uns als Jury im Bildungsbüro eine schwere Aufgabe, den für uns passenden Entwurf aus-zuwählen“, berichtete Arne Fries bei der Preisverleihung im Berufskolleg Technik.

Gewonnen hat schließlich das Team „Le Shrampis“. Dahinter verbergen sich Romina Kläuser und Jessica Willner, die mit ihrem gelungenen Entwurf die Jury überzeugt haben und sich auch gleich über kleine Extra-Geschenke freuen konnten. Auf dem zweiten Platz landete der Entwurf von Xenia Eigenseer und Christoph Lange vom Team „Stamigon“.

Als Lob und Anerkennung für die guten Entwürfe der gesamten Klasse erhielt die GTA_4 einen Beitrag für die Klassenkasse in Form eines Schecks, den Arne Fries an die Klassensprecherin Jamina Osmani überreichen konnte.

Die MINT-Mitmachtage sind ein Baustein der MINT-Förderung im Kreis Siegen-Wittgenstein und richten sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche aus KiTas, Grundschulen und weiterführenden Schulen, aber auch an die breite Öffentlichkeit mit dem Ziel, schon frühzeitig Interesse für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu wecken.

Die Jury um Arne Fries (links), Leiter des Fachservice Schule beim Kreis Siegen-Wittgenstein, hat alle Entwürfe im Rahmen einer „Konkurrenzpräsentation“ verfolgt und ab-schließend die Siegerteams gekürt.

Die Jury um Arne Fries (links), Leiter des Fachservice Schule beim Kreis Siegen-Wittgenstein, hat alle Entwürfe im Rahmen einer „Konkurrenzpräsentation“ verfolgt und ab-schließend die Siegerteams gekürt.