Angehende Techniker schulen Auszubildende zum Mechatroniker

Angehende Techniker schulen Auszubildende zum Mechatroniker

Einen Schultag lang konnten die Auszubildenden zum Mechatroniker des 3. Lehrjahres am Berufskolleg Technik in Siegen an einem großen Projekt arbeiten, und zwar dem Komplettaufbau einer Dosenmontage- bzw. -demontagelinie. Angeleitet und betreut wurden sie dabei von Studierenden im ersten Fortbildungsjahr zum Staatlich anerkannten Techniker.

Angehende Techniker schulen Auszubildende zum Mechatroniker

Einen Schultag lang konnten die Auszubildenden zum Mechatroniker des 3. Lehrjahres am Berufskolleg Technik in Siegen an einem großen Projekt arbeiten, und zwar dem Komplettaufbau einer Dosenmontage- bzw. -demontagelinie. Angeleitet und betreut wurden sie dabei von Studierenden im ersten Fortbildungsjahr zum Staatlich anerkannten Techniker.

Im 2011 eingerichteten hochmodernen Mechatronik-Labor des Berufskollegs ging es darum, ein Förderband mit mehreren Arbeitsstationen aufzubauen und zu programmieren, sodass eine aus zwei Teilen bestehende Metalldose vollautomatisch sowohl montiert als auch demontiert werden kann. Ein derartig komplexer Aufbau erfordert jede Menge fachliches Können und Wissen und kann daher unter normalen Umständen im Berufsschulunterricht der Mechatroniker aus zeitlichen Gründen nicht in vollem Umfang durchgeführt werden. Die kompetente Unterstützung der angehenden Techniker der Klasse ELV_5 machte dies möglich.

Auf diese Weise profitierten nicht nur die Auszubildenden von der erfahrenen 1:1-Betreuung der älteren Studierenden, sondern da Schulung und Weiterbildung von Mitarbeitern auch zum späteren Aufgabenbereich eines Techniker oder einer Technikerin gehören, konnten hier ebenfalls wertvolle Erfahrungen gesammelt werden. So erstellten die Techniker im Vorfeld Arbeitsblätter, um die Auszubildenden zielgerichtet durch die einzelnen Aufgabenschritte zu leiten. Grundkenntnisse, z. B. beim Programmieren mit Step 7 wurden so erweitert.

Dass sich die Zusammenarbeit der beiden Klassen gelohnt hat, zeigt das Feedback am Ende des Tages. Für die angehenden Techniker war es eine interessante Erfahrung, „mal auf der anderen Seite“ zu stehen. Und die angehenden Mechatroniker betonten, dank der intensiven Betreuung, das im Vorfeld Gelernte umgesetzt und neue Bereiche, wie zum Beispiel der Visualisierung, kennen gelernt zu haben. Von dem praxisnahen Unterricht werden beide Seiten sicherlich auch im Berufsalltag profitieren.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4