Industriemeisterschule

Sie stehen erfolgreich im Berufsleben und richten den Blick nach vorn. Sie wollen sich fachlich weiterbilden und streben eine Tätigkeit als technische Führungskraft an? Ihren Handlungsschwerpunkt sehen Sie in der Führung von Arbeitsgruppen oder Abteilungen in Industriebetrieben der Metall- und Fertigungstechnik? Ihre Position sehen Sie an der Schnittstelle zwischen Planung und Fertigung -  Mittler zwischen Facharbeitern und Produktionsorganisation?


• Ihr Ziel ist daher die Prüfung zum „Geprüften Industriemeister – Fachrichtung Metall“.


IndustriemeisterSie wollen dabei aber nichts dem Zufall überlassen, sondern suchen einen Vorbereitungskurs, der Sie kompetent auf Ihre Tätigkeit vorbereitet und zuverlässig durch die Prüfung bringt.
Die Industriemeisterschule des Kreises Siegen-Wittgenstein bietet Ihnen siebzig Jahre Erfahrung, die Ihnen bei Ihrem Vorhaben helfen kann. In sieben Jahrzehnten haben mehrere tausend Industriemeister mit unseren Vorbereitungskursen dieses Ziel erreicht.
Vielleicht geht Ihr Blick auch noch weiter: Seit 2010 ist in NRW und in anderen Bundesländern mit dem Meisterbrief auch ein Studium ohne Abitur möglich.

Das bringen Sie mit:
Sie haben eine Berufsausbildung im Berufsfeld Metalltechnik. Falls Sie Ihre Berufsausbildung in einem anderen Bereich gemacht haben, müssen noch 2 Jahre Berufspraxis dazukommen. Fehlt Ihnen der Berufsabschluss, so können Sie das durch 4 Jahre Berufspraxis ausgleichen.
Für die Zulassung zur 2. Teilprüfung („Handlungsspezifische Qualifikationen“) müssen Sie die 1. Teilprüfung („Fachrichtungsübergreifende Qualifikationen“) bestanden haben und ein weiteres Jahr Berufspraxis absolviert haben.

So sieht Ihr Lehrgang bei uns aus:
Die Lehrgänge der Industriemeisterschule ermöglichen Ihnen die Vorbereitung auf die Prüfung neben Ihrer Berufstätigkeit. Die Kurse finden an zwei Abenden in der Woche statt. Wir bereiten Sie in drei Modulen auf die Teilprüfungen zum Industriemeister vor.
Im Modul „Ausbildereignung“ bereiten Sie erfahrene Berufspädagogen, die in der Regel seit vielen Jahren Mitglieder der Prüfungsausschüsse sind, auf die Ausbildereignungsprüfung vor. Der Kurs startet Mitte Januar und führt Sie in 10 Wochen kompakt und zügig zur Prüfung.
Daran schließt sich das Modul „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen“ an. Themen der Betriebswirtschaft, der betrieblichen Sozialwissenschaft, der Organisation und naturwissenschaftlicher Grundlagen* werden von den Dozenten der Industriemeisterschule prüfungsgerecht aufbereitet. Nach einem Jahr absolvieren Sie Anfang Mai die 2. Teilprüfung. Das Modul „Handlungsspezifische Qualifikationen“ gliedert sich in 3 Handlungsbereiche. Im Handlungsbereich „Technik“ erweitern Sie Ihr Fachwissen in der Betriebs-, Fertigungs- und Montagetechnik. Im Handlungsbereich „Organisation“ sind die Themen Betriebliches Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme, Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz angesiedelt. Der Handlungsbereich „Führung und Personal“ macht Sie fit in Personalführung und Personalentwicklung sowie Qualitätsmanagement. Unsere Dozenten sind erfahrene Ingenieure oder durch ein Studium qualifizierte Fachleute in den jeweiligen Fachgebieten. *Ob Ihr Vorwissen im Bereich Naturwissenschaften und Mathematik noch „up-to-date“ ist, können Sie in einem Eingangstest, den wir Ihnen anbieten, abchecken. Falls Lücken sichtbar werden, können Sie an unserem Vorbereitungskurs „Naturwissenschaft und Mathematik“ teilnehmen. Dieses Angebot ist freiwillig und kostenlos.

Gebühren
Die Erhebung der Kursgebühr erfolgt nach der jeweils gültigen Gebührenordnung des Kreises Siegen-Wittgenstein.

Sie beträgt z.Z. für die einzelnen Module:
a. Eingangstest "mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen": kostenlos
b. Vorbereitungskurs "mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen": kostenlos (in den Gebühren für das Modul "Basisqualifikationen" enthalten)
c. Modul "Ausbildereignung": 370,- €
d. Modul "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen": 1250,- €
e. Modul "Handlungsspezifische Qualifi-kationen": 2050,- €

Für die Abwicklung der Industriemeisterprüfung erhebt die IHK eine Prüfungsgebühr.

Fördern
Eine Förderung durch Meister-BAföG ist möglich, ebenso durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr und durch Rentenversicherungsträger.

Anmeldung
Meldeschluss ist der 01. Dezember. Das Anmeldeformular finden Sie unter „Service > Downloads“ .

Anmeldeunterlagen

  1. tabellarischer Lebenslauf (bitte unterschreiben)
  2. Personalausweis (Kopie, beide Seiten)

Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Unterlagen vollständig zum Anmeldeschluss bei der Industriemeisterschule eingegangen sind.

Durchführung der Industriemeisterkurse
Die Industriemeisterkurse finden in den Räumen des Berufskollegs Technik in Siegen statt.

Unsere Anschrift lautet:

Berufskolleg Technik des Kreises Siegen-Wittgenstein
- Industriemeisterschule -
Fischbacherbergstr. 2
57072 Siegen

Telefon: 02 71-2 32 64-0
Telefax: 02 71-2 32 64-190
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Büroöffnungszeiten:
montags bis freitags von 7:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Bei Bedarf erhalten Sie ergänzende Informationen und Beratung durch Frau Scholz (Telefon 02 71-2 32 64-108).

Hinweis zur IHK-Prüfungszulassung:
Die Prüfung zum Industriemeister der Fachrichtung Metall ist bundeseinheitlich bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) geregelt. Sie besteht aus zwei Teilprüfungen sowie dem Nachweis über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung (AdA-Schein).
Über die Zulassung zur Prüfung entscheidet die IHK bei der Anmeldung zur Prüfung. Bitte beachten Sie die Zulassungsvoraussetzungen zu den Prüfungen in der „Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Industriemeister/Geprüfte Industriemeisterin –Fachrichtung Metall-„ auf der Homepage der IHK-Siegen.

Aktualisierung des Anmeldeformulars Industriemeister im Downloadbereich.

 

Termine
Die Kurse werden jeweils jährlich angeboten.
Eingangstest "mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen" (der freiwillige und kostenfreie Test gibt den Kursteilnehmern vor dem Einstieg in die Meisterausbildung eine Rückmeldung über ihr Vorwissen): 2 Stunden im April
Vorbereitungskurs "mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen" (der freiwillige und kostenfreie Kurs arbeitet Lücken im Vorwissen auf): Kursbeginn April; Dauer: 4 Termine
Modul "Ausbildereignung": Kursbeginn im Januar; Dauer: 3 Monate
Modul "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen": Kursbeginn im Mai; Dauer: 12 Monate
Modul "Handlungsspezifische Qualifikationen": Kursbeginn im Mai; Dauer: 18 Monate

 

 
Aktuelle Kurspläne
Eingangstest "mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen" für Modul "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" - Kurs 2018: Do. – 03.05.2018, 16.45 Uhr – 18.15 Uhr, Raum F010.
Vorbereitungskurs "mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen" für Modul "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" – Kurs 2018 - 3 Termine: Di. – 08.05., Di. - 15.05., Di. - 29.05.2018, jeweils von 16.45 bis 20.00 Uhr, Raum F010

 

Modul "Ausbildereignung" Kurs 2018
Modul "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" Kurs 2017
Modul "Handlungsspezifische Qualifikationen" Kurs 2016