Feierliche Verleihung der Facharbeiterbriefe

315 erfolgreiche Auszubildende erhielten im feierlichen Rahmen am Berufskolleg Technik in Siegen ihre Facharbeiterbriefe der Industrie- und Handelskammer sowie die Abschlusszeugnisse der Berufsschule.

Schulleiter Manfred Kämpfer erinnerte die frisch gebackenen Facharbeiterinnen und Facharbeiter in der vollbesetzten Aula des BKTs noch einmal an den Start ihrer Ausbildung, an die Zeit, als der Berufswunsch feststand und Bewerbungen an die Firmen verschickt wurden, und an das Gefühl, bald in die Welt der Arbeit und damit in die Welt der Erwachsenen einzutreten. Vom Vorstellungsgespräch, über die Zusage der Firma für den Ausbildungsplatz, den ersten Tag im Betrieb oder der Berufsschule bis endlich hin zum fertig ausgebildeten Fachmann und zur fertig ausgebildeten Fachfrau – der Lauf von der Startlinie bis ins Ziel sei erfolgreich gewesen und habe zu einem neuen Selbstbewusstsein geführt, so Manfred Kämpfer: „Sie gehen als ein anderer Mensch durchs Ziel, als der, der Sie waren, als Sie gestartet sind.“ Gleichzeitig könne dieses Ziel aber auch wieder der Start für ein neues berufliches Ziel sein, wie z. B. eine Weiterbildung zum Techniker, Meister, Fachwirt oder gar ein Studium. Abschließend gratulierte der Schulleiter allen Absolventinnen und Absolventen zu ihrem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung: „Sie wissen heute, dass Sie auf der richtigen Strecke, im richtigen Beruf unterwegs sind, und Sie haben sich das Selbstbewusstsein erarbeitet, dass Sie eine neue unbekannte Strecke bewältigen können.“

Der Geschäftsführer der IHK Siegen, Klaus Fenster, bedankte sich bei den Betrieben und der Schule für ihre gute Vorbereitung und die Bereitschaft zur Ausbildung junger Menschen. Sein besonderer Dank ging an die Prüfungsausschüsse. Die vollbesetzte Aula des Berufskollegs wertete er als Zeichen für die große Bedeutung der gewerblich-technischen Berufe, in die im Vergleich zum Vorjahr auch immer mehr junge Frauen einsteigen. Wie hoch der lokale Bedarf an solchen Fachkräften und damit auch deren Zukunftsaussichten seien, zeige allein ein Blick in die Statistik: 40% aller Auszubildenden, so Klaus Fenster, rekrutierten sich in der Region Siegerland/Olpe aus den gewerblich technischen Berufen. Die immer weiter fortschreitende technische Entwicklung im Zusammenhang mit „Industrie 4.0“ mache insbesondere Erfahrungs- und Facharbeiterwissen zu einem gefragten Gut, denn Metall- und Elektroberufe würden stets mit dem Wandel Schritt halten müssen. Für die jungen Facharbeiterinnen und Facharbeiter bedeute dies, dass ihre Berufe durch den technologischen Wandel nicht aussterben würden. Im Gegenteil: Die Berufe würden mit zusätzlichen Ausbildungsinhalten angereichert und durch die Verschiebung von Schwerpunkten für die Herausforderungen der Zukunft „fit gemacht“. Klaus Fenster gratulierte im Anschluss allen „frischen“ Facharbeiterinnen und Facharbeitern zur bestandenen Prüfung.

Die Prüfungsbesten und die Prüflinge mit den besten Berufsschulabschlüssen wurden auf der Bühne der Aula besonders geehrt und mit einem Gutschein belohnt.

Als Prüfungsbeste wurden geehrt:

Matthis Homrighausen (Anlagenmechaniker, SMS group GmbH), Deborah Hartmann und Johannes Seichter (Elektroniker/in für Betriebstechnik, Westnetz GmbH), Marius Haßler (Industriemechaniker, Deutsche Edelstahlwerke GmbH & Co. KG), Finn-Henrik Kühn (Konstruktionsmechaniker, Hess Group GmbH), Benjamin Pohl (Mechatroniker, Busse Aufzüge GmbH), Maren Sonntag (Technische Produktdesignerin, Gustav Hensel GmbH & Co. KG), Eduard Drugov (Verfahrensmechaniker, Thyssen Krupp Steel Europe AG), Max Vieler (Werkzeugmechaniker, Schäfer Werke GmbH & Co. KG), Yannik Eifler (Zerspanungsmechaniker, BGH Edelstahl Siegen GmbH)

 

Als Berufsschulbeste wurden geehrt:

Luca Braun (Anlagenmechaniker, SMS group GmbH), Deborah Hartmann (Elektronikerin für Betriebstechnik, Westnetz GmbH), Marius Haßler (Industriemechaniker, Deutsche Edelstahlwerke GmbH), Tim Jonah Afflerbach (Konstruktionsmechaniker, Erndtebrücker Eisenwerke GmbH), Benjamin Pohl (Mechatroniker, Busse Aufzüge GmbH), Viktoria Morasch (Technische Produktdesignerin, Bombardier Transportation GmbH), Mike Wohlmann (Technischer Produktdesigner, SMS Logistiksysteme GmbH), Andreas Jurzo (Verfahrensmechaniker, Thyssen Krupp Steel Europe AG), David Wertenbach (Werkzeugmechaniker, Baumgarten handle systems KG), Björn Wüstenhöfer (Zerspanungsmechaniker, SMS Group GmbH)

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”1″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”20″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”0″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” template=”default” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kfz-Mechatroniker zu Besuch bei VW-Schneider

Kfz-Mechatroniker zu Besuch bei VW-Schneider

Die angehenden Kfz-Mechatroniker der Ausbildungsgruppe HVT-8 konnten bei der Firma VW-Schneider einen genauen Blick auf das neueste Elektrofahrzeug von Volkswagen, den ID3 werfen. Die Auszubildenden haben den Berufsschwerpunkt „System- und Hochvolttechnik“ gewählt,...

mehr lesen
X