Tagesfahrt zum Physikdepartment der Universität Siegen

Uniluft schnupperten die Schülerinnen und Schüler des Technischen Gymnasiums bei der Teilnahme an dem Workshop zum „Moonbounce-Experiment“, welches durch eine Kooperation zwischen der Universität Siegen und dem Max-Planck-Institut initiiert wurde. 

Im Mittelpunkt stand dabei die Aussendung eines Radiosignals vor Ort, das am Mond reflektiert und dann am Radioteleskop in Effelsberg wieder empfangen wurde. Die Auswertung des reflektierten Signals ermöglichte es den Schülerinnen und Schüler Rückschlüsse auf die Mondbewegung zu ziehen. Das nötige Hintergrundwissen zur Auswertung, beispielsweise der elektromagnetische Dopplereffekt, konnte vorher eigenständig an zusätzlichen Stationen experimentell erworben werden.

Abgerundet wurde der Ausflug mit einer anschließenden Besichtigung der Sternwarte.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Suchtprävention für die Berufsfachschulen

Suchtprävention für die Berufsfachschulen

Am Berufskolleg Technik fand eine intensive Projektwoche zum Thema Suchtprävention statt. Die Berufsfachschulen 1 und 2 nahmen an verschiedenen Aktivitäten teil, um das Bewusstsein für die Gefahren von Sucht zu schärfen und präventive Maßnahmen zu fördern. Die Woche...

mehr lesen
Erasmus+-Job Shadowing in Eupen (Ost-Belgien)

Erasmus+-Job Shadowing in Eupen (Ost-Belgien)

Kooperationen in der Berufsbildung bahnen sich an Kolleginnen und Kollegen des Hönne Berufskollegs Menden und des Berufskollegs Technik in Siegen besuchten im Rahmen eines Erasmus+-Job Shadowings zwei Schulzentren in Eupen (Belgien). Die Mobilität wurde bereits im...

mehr lesen
X