281 neue Facharbeiterinnen und Facharbeiter

Am Donnerstag, 30. Januar 2020, erhielten 291 erfolgreiche Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer im Audimax des Berufskollegs Technik ihre Facharbeiterbriefe der Industrie- und Handelskammer sowie die Abschlusszeugnisse der Berufsschule.

Ralf Bruch, stellvertretender Schulleiter am BKT, hieß in seiner Ansprache alle Anwesenden herzlich willkommen. Sein besonderer Gruß und Dank für die Arbeit der letzten Jahre ging an alle an der Ausbildung beteiligten Personen: an die Absolventinnen und Absolventen in den Metall- und Elektroberufen, an die Vertreter der IHK, besonders den Geschäftsführer Herrn Fenster, an die Verantwortlichen für das Prüfungswesen in der Dualen Ausbildung, Frau Knipp und Herrn Durt, an die Prüfungsausschussmitglieder sowie an die Kolleginnen und Kollegen des Berufskollegs.

Wenn die Berufsausbildung beendet sei, beginne, so Ralf Bruch, nach den Worten vieler Menschen der so genannte „Ernst des Lebens“. Ob dies aber tatsächlich stimme, verdeutlichte er am Beispiel einer Geschichte aus einem Kinderbuch. Darin erscheint dem kleinen sechsjährigen Mädchen Anette der von den Erwachsenen angekündigte und angedrohte „Ernst des Lebens“ in Form eines liebenswerten Klassenkameraden namens Ernst, woraus Anette lernt: Man solle sich niemals mehr von den Erwachsenen Angst machen lassen.

Bezogen auf die jungen Fachkräfte im Audimax stelle sich bei ihnen vielleicht jetzt eine ähnliche Frage: Was kommt nach der Ausbildung und was ist nun wirklich wichtig? Ist es nur die Arbeit, die zählt? Oder sind es das Wochenende und die Freizeit? Hier komme, so Ralf Bruch, der Begriff der Work-Life-Balance ins Spiel. Bei täglich vielleicht zehn Stunden Arbeit, acht Stunden Schlaf, weiteren zwei Stunden für Hausarbeit und einer Stunde für sonstige wichtige Erledigungen blieben für reine Freizeit gerade mal drei Stunden täglich übrig. Aus diesem Grunde sei es so wichtig, im Beruf glücklich zu sein. Dies könne mit der jetzt erreichten Ausbildung sein, aber vielleicht auch mit einer der vielen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, die das BKT oder die IHK anbieten. Ralf Bruch schloss seine Rede mit den Worten: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie glücklich werden in Ihrem Beruf, Ihrer Freizeit und in Ihrem Leben! Lassen Sie sich nicht bange machen und freuen Sie sich auf Ihren Ernst des Lebens!“

Der Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Siegen Klaus Fenster erinnerte im Anschluss die Absolventinnen und Absolventen daran, dass ihr jetzt erreichter Erfolg „viele Väter und Mütter“ habe. Dabei bedankte er sich bei den Ausbilderinnen und Ausbildern in den Betrieben, den Lehrerinnen und Lehrern der Schule sowie bei den Eltern der Azubis.

In seiner anschließenden kurzen Rede bezog er sich auf ein Foto mit Strand und Palmen, das an dem Tag sehr gut passe. Immerhin könne man sich jetzt erst mal zurücklehnen. Allerdings, so Klaus Fenster, habe man in Wirklichkeit nie ausgelernt, denn am Arbeitsplatz bestehe immer die Erwartung der Weiterbildung. Dies treffe gerade auch in den Bereichen der Metall- und Elektroindustrie zu. Zu erkennen sei die hohe Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in Siegen-Wittgenstein auch an der stetig steigenden Beschäftigungskurve.

Abschließend gratulierte Herr Fenster den neuen Facharbeiterinnen und Facharbeitern zu ihrem Erfolg.

Die Prüfungsbesten sowie die Prüflinge mit einem Berufsschulabschluss mit der Note 1,0 wurden dann auf der Bühne besonders geehrt und mit einem Gutschein belohnt:

Die Prüflinge mit der Berufsschulabschlussnote 1,0 sind:

Christoph Schneider (Industriemechaniker, EJOT Holding GmbH & Co. KG, Klasse IM_16), Marius Aßmann (Technischer Produktdesigner, Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG, Klasse P_26), Michael Loos (Zerspanungsmechaniker, SMS Group GmbH, Klasse ZM_36), Yasin Yasar (Zerspanungsmechaniker, BGH Edelstahl Siegen GmbH, Klasse ZM_26)

Die Prüfungsbesten sind:

Fabian Marco Zips (Anlagenmechaniker, Apparatebau Stahl GmbH), Rebekka Graf (Elektronikerin für Betriebstechnik, Röcher GmbH & Co. KG), Armend Trolli (Gießereimechaniker, Ohm & Häner Metallwerk GmbH & Co. KG), Niklas Malte Berger (Industriemechaniker, ThyssenKrupp Steel Europe AG), Daniel Rausch (Konstruktionsmechaniker, Robert Thomas GmbH & Co. KG), Simon Lukas Löhr (Mechatroniker, Siegenia-Aubi KG), Leon Segref (Technischer Produktdesigner (Georg Menshen GmbH & Co. KG), Florian Becker (Verfahrensmechaniker in der Hütten- und Halbzeugindustrie, ThyssenKrupp Steel Europe AG), Eric Ringel (Werkzeugmechaniker, Meleghy Automotive GmbH & Co. KG), Janos Ramon Hassel (Zerspanungsmechaniker, Heinrich Georg GmbH)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Abschlussfeiern am Berufskolleg Technik

Abschlussfeiern am Berufskolleg Technik

In der letzten Woche vor den großen Sommerferien wurden die Abschlusszeugnisse in der Abteilung Berufsorientierte Allgemeinbildung und der Fachschule verliehen. Anstelle der ansonsten üblichen großen abendlichen Feier mit rund 800 Gästen fand die Verleihung diesmal in...

mehr lesen
X