Digitalisierungskonzept des Berufskollegs Technik beispielhaft

Das Siegener Berufskolleg stellt auf Einladung des Ministeriums für Schule und Bildung sein Bildungskonzept zum digitalen Wandel auf dem Schulleiterkongress in Münster vor.

Siegen/Münster. Der Kongress ist im Land ein Novum: Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes lud die nordrhein-westfälische Ministerin für Schule und Bildung, Yvonne Gebauer, alle Leiter der Berufskollegs des Landes zu einer Tagung ein. In der Halle Münsterland wurde das Tagungsthema „Transformation in der beruflichen Bildung“ im Blick auf die unterschiedlichen Fachbereiche durch Präsentationen beispielhafter Konzepte beleuchtet.

Für den Fachbereich „Technik/Naturwissenschaften“ hatte das Ministerium das Siegener Berufskolleg Technik ausgewählt. In der vollbesetzen Tagungshalle stellte die Schule vor, wie sie junge Menschen auf die Herausforderungen der industriellen Digitalisierung vorbereiten will. Derzeit entsteht im Berufskolleg am Fischbacherberg eine „smart factory“, eine Lernumgebung, in der alle Prozessschritte der digitalen Produktion im Unterricht unter Laborbedingungen untersucht und gestaltet werden können.

Ministerin Gebauer betonte in ihrer Eröffnungsansprache, dass dem beruflichen Schulsystem in den Veränderungsprozessen der Arbeitswelt und der Gesellschaft eine zentrale Rolle zukomme. Prof. Dr. Hubert Ertl, Forschungsdirektor des Bundesinstituts für berufliche Bildung (BiBB), erläuterte in seinem Vortrag, wie und in welchem Umfang sich die einzelnen Berufe durch Automatisierung und Digitalisierung verändern werden. Wenn die Anpassungsprozesse in der beruflichen Bildung und der betrieblichen Weiterbildung gelängen, sehe er aber gute Chancen für den Standort Deutschland.

Das Berufskolleg Technik hat für seine Arbeit die „Nachwuchsstiftung Maschinenbau“ als Kooperationspartner gewinnen können. Die Stiftung wird von den führenden deutschen Technologieunternehmen des Maschinenbaus und der Automatisierungstechnik getragen. Bereits im kommenden Schuljahr will man gemeinsam ein Qualifikationsmodul „Digitale Produktion“ starten. Die Kooperation zwischen Berufskolleg Technik und der Stiftung kam durch Vermittlung des Schulministeriums zustande.

 

Foto: In der vollbesetzen Halle Münsterland stellt das Berufskolleg Technik vor, wie es junge Menschen auf die Herausforderungen der industriellen Digitalisierung vorbereiten will.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Abschlussfeiern am Berufskolleg Technik

Abschlussfeiern am Berufskolleg Technik

In der letzten Woche vor den großen Sommerferien wurden die Abschlusszeugnisse in der Abteilung Berufsorientierte Allgemeinbildung und der Fachschule verliehen. Anstelle der ansonsten üblichen großen abendlichen Feier mit rund 800 Gästen fand die Verleihung diesmal in...

mehr lesen
X