Kollege und Mensch geblieben: Berufskolleg Technik verabschiedet Schulleiter Manfred Kämpfer

Ein volles Audimax, hochkarätige Gäste und ein feines Bühnenprogramm: Ein würdiger Rahmen für die Verabschiedung von Manfred Kämpfer als Schulleiter des Berufskollegs Technik. Über 30 Jahre war er Teil des Kollegiums. Auch nachdem er dann 2013 als Oberstudiendirektor die Leitung des Kollegs übernahm, ist er laut seines Stellvertreters Studiendirektor Ralf Bruch, immer Kollege und Mensch geblieben. „Er verstand sich in seiner Leitungsfunktion ständig als integraler Bestandteil des Teams Berufskolleg Technik, der der Schule Orientierung, Halt und ein Gesicht gab“, so Bruch weiter. Nun wurde er von Kollegen, Schülern und Wegbegleitern feierlich verabschiedet.

„Manche sehnen ihn herbei, andere fürchten ihn – aber so oder so: irgendwann ist er da, der letzte Arbeitstag“, sagte Landrat Andreas Müller am Anfang seiner Rede. Müller würdigte Kämpfer als emsigen Arbeiter für den Erfolg des Kollegs, der sich nie auf Erreichtem ausruhte, sondern sich immer fragte, was künftig noch möglich ist. „Ich will einfach noch einmal ‚Danke‘ sagen – für das riesige Engagement, das Sie als Schulleiter des BK Technik gezeigt haben. Der Kreis kann sich glücklich schätzen, Sie in dieser Position gehabt zu haben! Wir als Schulträger haben Sie, Herr Kämpfer, als einen wirklich tollen Menschen kennengelernt“, so der Landrat weiter.

Dass Kämpfers Handeln unter die Überschrift „Führen als Vorbild“ gestellt werden konnte, darüber waren sich bei der Verabschiedung alle Redner einig. Im Verlauf der Abschiedsfeier kamen auch viele Kolleginnen und Kollegen per Videobotschaft zu Wort, die ihren Schulleiter mit Lob- und Danksagungen überschütteten.

Manfred Kämpfer begann 1990 als Studienrat mit den Unterrichtsfächern Deutsch und Religion seine Arbeit am Berufskolleg Technik und gestaltete seitdem die Schul-, Bildungsgang- und Unterrichtsentwicklung der Schule entscheidend mit. 1996 erfolgte seine Ernennung zum Oberstudienrat, vier Jahre später seine Ernennung zum Studiendirektor. Am 1. März 2013 übernahm er als Oberstudiendirektor und Schulleiter die Verantwortung für die Entwicklung der Schule, an deren Spitze er seither stand.

Unter der Leitung von Schulleiter Manfred Kämpfer hat das Berufskolleg Technik auch als Referenzschule Wege erprobt, wie mit neuen Formen des Lernens der traditionelle Unterricht erfolgreich und gewinnbringend ergänzt und weiterentwickelt werden kann. Gemeinsam mit den Berufskollegs Menden und Unna war er z.B. an der Entwicklung eines Konzepts für eine überregionale Hybridbeschulung, die digitale Plattformen und Systeme im Unterricht nutzt, beteiligt. Eine abnehmende Anzahl von Auszubildenden und die zunehmende Zahl neuer Ausbildungsberufe führen dazu, dass die Ausbildung in einigen Berufen nicht mehr sichergestellt ist. Die drei Berufskollegs bilden einen Kooperationsverbund um diesem Trend mit einem Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht mithilfe einer digitalen Lernplattform entgegenzuwirken.

Dass ein großes technisches Berufskolleg von Vielfalt, Abwechslung und Innovation lebt, demonstrierte er über 30 Jahre lang vorbildlich mit seiner Arbeit: Von 1997 bis 2003 war er Vorsitzender der Bildungsgangkonferenz zur Neukonzeption für die Berufe Mediengestalter, Drucker und Siebdrucker. 2002 war Manfred Kämpfer mitbeteiligt an der Reintegration der Ausbildung zur Siebdruckerin bzw. zum Siebdrucker am Berufskolleg Technik. Die Beschulung war bis dahin nur in Dortmund möglich. 2004 leitete er die Bildungsgangkonferenz zur Initiierung und Begleitung der lernfeldorientierten Neukonzeption der Lehrpläne für die Berufe Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer sowie Objekt- und Bautenschützer.

In der Funktion als Schulleiter war Manfred Kämpfer zugleich auch Leiter der Industriemeisterschule des Kreises Siegen-Wittgenstein. Die Zusammenarbeit mit den an der Berufsausbildung beteiligten Partnern hatte Manfred Kämpfer immer besonders im Fokus. Dadurch hatten die verschiedenen Ausbildungsbetriebe, die IHK, die Handwerkskammer, die Berufsverbände sowie die überbetrieblichen Ausbildungszentren und Weiterbildungsträger mit dem Berufskolleg Technik immer einen starken Partner, der ihre Auszubildenden optimal auf die Berufsabschlussprüfung vorbereitet.

Musikalisch untermalt wurde die Verabschiedungsfeier durch die Big-Band-Formation „Swinging Elephants“ (Hartmut Gumbinger, Armin Mertens, Thomas Eichner, Lutz Catterfeld, Reinhard Wesely, Christian Berner, Carola Nöh, Alexandra Dietrich, Oliver Kern, Alexandra Eichner) sowie einen Klaviervortrag des Kollegen Gerd Krüttgen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Suchtprävention für die Berufsfachschulen

Suchtprävention für die Berufsfachschulen

Am Berufskolleg Technik fand eine intensive Projektwoche zum Thema Suchtprävention statt. Die Berufsfachschulen 1 und 2 nahmen an verschiedenen Aktivitäten teil, um das Bewusstsein für die Gefahren von Sucht zu schärfen und präventive Maßnahmen zu fördern. Die Woche...

mehr lesen
Erasmus+-Job Shadowing in Eupen (Ost-Belgien)

Erasmus+-Job Shadowing in Eupen (Ost-Belgien)

Kooperationen in der Berufsbildung bahnen sich an Kolleginnen und Kollegen des Hönne Berufskollegs Menden und des Berufskollegs Technik in Siegen besuchten im Rahmen eines Erasmus+-Job Shadowings zwei Schulzentren in Eupen (Belgien). Die Mobilität wurde bereits im...

mehr lesen
X